Die Aufgabe des Kurses „Entwerfen und Komplexität“ war die Entwicklung einer Sonderedition für einen selbst gewählten Künstler. Diese umfasste die Gestaltung eines Cover- und Packaging-Designs.
Dabei stand die Entwicklung und Konzeption vieler verschiedener Ideen im Vordergrund. Es sollten unterschiedliche und komplexe Kommunikations- und Marketingstrategien in verschiedenen Medien erarbeitet werden.
Das Ziel des Kurses war die Entwicklung von einer Konzeptskizze hin zu einem komplexen Entwurf, welcher im Design und seinen Kommunikationsstrategien ganzheitlich durchdacht ist. Der beste Entwurf wurde daraufhin durch physische Prototypen oder 3D-Renderings realisiert.   
Begleitende Professorin: Eva-Maria Heinrich

KONZEPTHERLEITUNG
Das Deep House Genre ist eigentlich eine Weiterentwicklung der House Music. 
Die Einfachheit und Tiefe dieses Stils sollen eher emotionale Stimmungen darstellen, 
anstatt Hands-Up-Momente zu erzeugen.

Meist werden reduzierte, analoge und warme Sounds zu minimalen Beats eingesetzt, 
die sich über einen kompletten Song durch Automationsfahrten „weiterentwickeln“. 
Diese Parameteränderungen erzeugen einen Sog, der die Zuhörer hypnotisch in den
 Bann ziehen soll. Deep House ist daherlangsamer angesiedelt als clubbige House 
oder Techno Tracks.Sanfte Melodien gemischt mit blechernen Soundeffekten. 
Seidenweiche Vocals untermauert von tiefen & düsteren Basslines. 

Kontrast schaffen.

Genau an diesem Punkt möchte ich meinen Vergleich und mein Konzept
anknüpfen. Denn manchmal harmonieren eben 2 komplett verschiedene
Dinge auf eine ganz andere Art und Weise. Ich möchte dies anhand des
haptischen Materials Beton und dem nicht greifbaren, völlig losgelösten
Himmel aufzeigen.

Ein Kontrast – zwischen schwer und leicht – der harmoniert und ein
angenehmes Wahrnehmungsbild abgibt, obwohl es doch so
unterschiedliche Welten sind.

Poster für die Sonderedition

You may also like

Back to Top